Oberflächen, nur nicht oberflächlich

Je nach Einsatz gibt es eine Vielzahl von Oberflächenbeschichtungen. Hier einige gebräuchliche Verfahren:

Verzinkte Oberflächen:
Die günstigste Oberflächenbeschichtung ist die galvanische Verzinkung. Sie schützt Federn über viele Jahre auch gegen starke Witterung. Allerdings verkürzt sich bei verzinkten Federn die Dauerschwingfestigkeit.

Blau verzinkte Federn:
Sie haben im Neuzustand eine strahlend glänzende Oberfläche, die jedoch im Laufe der Zeit matt wird.

Hierfür empfehlen wir:
Vernickelte Oberflächen: Diese auch noch relativ preiswerte Oberflächenveredelung ist beständiger und dauerhaft grau glänzend. Diese beiden Verfahren eignen sich gut zur Massenherstellung.

Im Gegensatz zu:
Verchromten Oberflächen: Diese sind teurer, dafür hochglänzend und lange haltbar. Für die Massenherstellung sind sie weniger geeignet. Doch auch diese Beschichtung lässt den Federstahl verspröden und ist deshalb bei dynamisch hochbelasteten Federn unbrauchbar.

Kunstoffbeschichtete Oberflächen:
Sie haben den Vorteil, dass sie die Dauerschwingfestigkeit nicht negativ beein flussen, sehr korrosions- und säurebeständig sind und in allen Farben geliefert werden können.

Besonders widerstandsfähig ist beispielsweise die Polyester-Harz-Beschichtung, wie sie z.B. an Fahrwerksfedern angewendet wird. Ähnlich verhält es sich auch mit teflonbeschichteten Federn, die darüber hinaus noch sehr gute Gleiteigenschaften besitzen.

Diese Beispiele sind nur eine kleine Auswahl zum umfangreichen Thema Oberflächen.

 

Wärmebehandlung:
Alle Knörzer Druck-, -Zug- und -Drehfedern sind serienmäßig wärmeschlussbehandelt nach Vorschriften, die sich in der Praxis bewährt haben. Dabei wird eine große Härte und Dauerschwingfestigkeit erzielt.
Für extreme Einsatzzwecke (z.B. höhere Arbeitstemperaturen) können Federn speziell behandelt werden. Nicht serienmäßig wärmeschlussbehandelt sind die Meterwaren an Druck- und Zugfedersträngen.

Kugelstrahlen:
Kugelstrahlen verfestigt und verdichtet die Oberfläche, glättet Verarbeitungsspuren und erhöht die Dauerschwingfestigkeit enorm. Weil die Drahtober fläche bei Federn am höchsten belastet wird, ist das Kugelstrahlen bei dynamisch hoch beanspruchten Federn unverzichtbar.
Bei Edelstahlfedern wird zusätzlich auch die Korrosionsbeständigkeit verbessert. Fast alle Federn können kugelgestrahlt werden. Mit Hilfe einer Reihe moderner Strahlanlagen können wir ein breites Spektrum abdecken und Ergebnisse in der Oberflächenvergütung erzielen, die herkömmliche Standards weit übertreffen.